BICHERLAND

Bibliothek "Bicherland" baut auf Solitdarität

Die Initiative zur Gründung einer Bibliothek geht bereits auf das Jahr 2010 zurück. Damals hatten die "Centres de gestion dinitiatives locaux" (Cigl) aus Esch/Alzette, Hesperingen und Petingen im Rahmen der Solidarwirtschaft das Pilotprojekt eines interaktiven Bücherverleihs "Bicher3" ins Leben gerufen. Neben der Internet-Stube (Cyberhall) in Petingen ist eine Bücherei herangewachsen, die bald nicht mehr über die räumlichen Kapazitäten verfügte. Es musste eine Lösung her. Durch den Umzug der Geschichtsfreunde vom Kulturhaus "A Rousen" ins ehemalige Pfarrhaus nach Lamadelaine ergaben sich neue Möglichkeiten.

Die Gemeinde beschloss dem Cigl die Räumlichkeiten in der zweiten Etage des Hauses "A Rousen" in Petingen zur Verfügung zu stellen, wo nun die Bibliothek untergebracht ist. Aktivitäten, wie Vorlesungen und Konferenzen rundum das Buch sind entstanden und sollen beibehalten werden.

Die neue Bibliothek, die den Namen "Bicherland" trägt, konnte nur dank eines regen Austausches zwischen Bürger und Cigl weiter wachsen. Bürger stellen Bücher zur Verfügung, die dann als Leihgabe oder Schenkung kostenlos Interessenten ausgeliehen werden können. So werden die Bücher zu solidarischen Gütern des Gemeinwesens.

Die Liste der Bücher kann im Internet eingesehen werden. "Bicherland" soll ferner durch Veranstaltungen rund um das Lesen und Schreiben den Austausch von Wissen erleichtern. Wissen ist hier im weitesten Sinne (Literatur, Geschichte, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Kultur, Kunst usw.) zu verstehen.

Jeder der ein Werk ausleihen möchte, muss Mitglied der "Bicherland"-Bibliothek werden. Die Anmeldung bei "Bicherland" ist gratis.

In einer ersten Phase ist die Bibliothek donnerstags und freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.